Der Klügere liest rot.

Unpassende Wertungen

Nicht nur Übertreibungen führen zu unbeabsichtigten Wertungen, oft schleichen sich ungewollte Bewertungen und Nebenbedeutungen auch fast unmerklich in den Text ein:

»Die Kontrollgruppe der Zwanzigjährigen bearbeitete diese Aufgaben natürlich schneller als die Gruppe der Fünfzigjährigen.«

Hier äußert der Autor ungewollt eine bereits vorgefasste Meinung. Ähnlich spricht sich in der folgenden Feststellung unterschwellig eine eigene Einschätzung der Interviewerin aus:

»Die Landbevölkerung wurde nach ihren eingeschränkten Möglichkeiten der Freizeitgestaltung gefragt.«

Eine vergleichende Untersuchung der Freizeitaktivitäten von Stadt- und Landbewohnern sollte zunächst objektiv, und das bedeutet: ohne eigene Wertungen, die Freizeitaktivitäten beider Gruppen erfassen und gegebenenfalls anschließend deren Selbsteinschätzungen erfragen. Ebenso sollten Sie sowohl positive als auch negative indirekte Wertungen vermeiden. Eine implizite negative Wertung transportiert der folgende Satz:

»Die Verwendung der Hochsprache ist dieser Peergroup völlig unwichtig, was zählt, ist allein der bizarre Gruppenjargon.«

Eine implizite positive Wertung findet sich in folgender Behauptung:

»Endlich akzeptierten auch die Eltern der Probandin die Notwendigkeit, mit dem Therapeuten zu kooperieren.«


1. Die jungen Autoren dieser Bewegung verraten in den Fünfziger Jahren ihre eigene literarische Tradition, indem sie sich existenziellen Themen und experimentellen Erzählstrategien zuwenden, die ihnen den Anschluss an die Avantgarde westeuropäischer Prägung verschaffen.

2. Die jungen Autoren dieser Bewegung öffnen sich in den Fünfziger Jahren endlich neuen existenziellen Themen und experimentellen Erzählstrategien, die ihnen den notwendigen Anschluss an die Avantgarde westeuropäischer Prägung ermöglichen.

3. Indem die jungen Autoren dieser Bewegung in den Fünfziger Jahren existenzielle Themen und experimentelle Erzählstrategien aufgreifen, schließen sie sich der Avantgarde westeuropäischer Prägung an.

Lösung »